Mauerfall

Mauerfall

Nun wird es ernst. Nachdem das sichtbare Efeu entfernt wurde, müssen jetzt vorsichtig die Steine Lage für Lage abgetragen werden. Durch die Instabilität der Mauer ist besondere Vorsicht angebracht, denn ein darüberliegender Stein kann leicht das letzte „Bindeglied“ für die darunter liegenden Steine sein und sobald dieser entfernt wurde bricht der Rest leicht zusammen. Stellenweise…

Grüner Vorhang

Grüner Vorhang

Unbedarft ging es im ersten Schritt daran, das Efeu zu roden und die marode Trockenmauer frei zu legen. Da einzelne Steine bereits aus der Mauer herausgebrochen waren, galt es, höchste Vorsicht walten zu lassen. Einerseits hält das Netz des Wurzelgeflechts an der Oberfläche die Mauersteine zusammen, andererseits reißt ein zu forsches Entfernen der Tiefenwurzeln gleich…

Auf zu neuen Taten

Auf zu neuen Taten

Auch für 2019 habe ich mir wieder einiges vorgenommen. Lange Zeit lag der Robberg im Winterschlaf, aber nun heißt es, zur Tat zu schreiten. Mit der Erfahrung des letzten Jahres und der beschränkten Zeit für die Arbeit an der Mauer werde ich nur ein Objekt in 2019 sanieren. Dafür aber eines, das es in sich…

Endspurt

Endspurt

Sozusagen auf der Zielgeraden befindet sich nun auch die untere Mauer. Auf der linken Seite müssen noch ca. 2,50m zur Mauerkrone aufgemauert werden. Eine Arbeit, die nun zügig von der Hand geht, auch wenn die Steine langsam knapp werden. Aber das Wetter hat ebenfalls mitgespielt und nach einigen Stunden war das Werk vollendet. Vergessen sind…

Fleißarbeit

Fleißarbeit

Mit den kürzer werdenden Tagen und den fallenden Temperaturen gilt es nun, jede frei Minute dem Mauerbau zu widmen, sofern es das Wetter zulässt. Zum Glück halten sich die vereinzelten Regenschauer in Grenzen, sodaß die Mauerarbeiten nicht zu einer Schlammschlacht ausarten. Die Arbeiten schreiten zügig voran, zumal ich jetzt die Lagen durchgehend über die ganze…

Winterzeit

Winterzeit

Nachdem der große Ankerstein nun endlich gerichtet ist, heißt es sich sputen. Nicht nur die Zeitumstellung verkürzt die mögliche Arbeitszeit um eine Stunde, auch das feuchte und kalte Herbstwetter drängt zur Fertigstellung der Mauer. Deshalb wurde zügig das restliche Fundament freigelegt und justiert, damit zumindest die Erdarbeiten bei noch trockenem Wetter abgeschlossen sind. Danach folgt…

Rekordverdächtig

Rekordverdächtig

ist er schon, der Ankerstein, der den Anlaß gab, diese Mauer zu sanieren. Dachte ich zunächst, daß die obere Mauer meine große Herausforderung war, hat mich dieser Stein eines Bessern belehrt. Nicht wegen des Gewichtes von gut einer Tonne, das ließe sich mit gekonnt angesetzten Hebelkräften noch stemmen. Die Unförmigkeit des 1,5m breiten und 80cm…

Problemkind

Problemkind

Nun ist die Zeit gekommen, das dritte Segment in Angriff zu nehmen. Maßgebliches Element ist der große Ankerstein, der aufgrund seiner starken Neigung nach vorne der Auslöser war, diese Mauer in diesem Jahr zu sanieren. Die alten Steine werden abgetragen und der Ankerstein freigelegt. Erst jetzt wird das volle Ausmaß des Schadens deutlich, da sich…

Der Wiedehopf,

Der Wiedehopf,

der Wiedehopf, … ob er heimisch ist am Robberg, kann ich mit meinen begrenzten ornithologischen Kenntnissen leider nicht bestätigen, aber immerhin ist er Namensgeber der gleichnamigen Wiedehopf-Hacke, die ich neuerdings zu meinem Fuhrpark zählen darf. Eine Investition, die ich aus heutiger Sicht von Anfang an hätte schon tätigen sollen. Im Vergleich zu Spaten und Brecheisen…

Mauerwetter

Mauerwetter

Das goldene Spätsommerwetter lädt geradezu zum Mauern ein. Angenehme Temperaturen, Sonne und Wolken geben sich ein einvernehmliches Stelldichein und die nach oben wachsende Mauer machen die Strapazen des heißen Sommers vergessen. Um ehrlich zu sein, diese Mauer ist bisher mein Meisterstück. Die unhandlichen Ankersteine, die fehlende Konturlinie, das mangelhafte Steinmaterial, alles neue Herausforderungen, die es…

Eckenpuzzle

Eckenpuzzle

Aufgrund der knapper werdenden brauchbaren Mauersteine bin ich dazu übergegangen, jedes Mal eine Fuhre Mauersteine von unserem abgebrochenen Keller mit auf die Baustelle zu nehmen. Natürlich sind diese wieder zu Fuß den Berg hochzutragen. Aber die Mühe lohnt sich, wenn ich dadurch eine stabile Mauer erhalte. Normalerweise erstellt man bei der Errichtung von Trockenmauern immer…

Lückenschluss

Lückenschluss

Die Zwischenräume der Ankersteine sind verfüllt und hintermauert. Nun kann endlich mit dem eigentlichen Aufmauern begonnen werden. Ein Augenmerk ist dabei auf eine hinreichende Überdeckung der einzelnen Mauersegmente und Ankersteine gerichtet, um langfristige Stabilität zu gewährleisten. Aus diesem Grund habe ich in den sensiblen Bereichen die größeren Mauersteine verbaut, damit Ihr Gewicht zusätzliche Sicherheit in…

Stückwerk

Stückwerk

Nachdem die Ankersteine gerichtet sind und der große Brückenstein sitzt, geht es nun ans Beimauern. Sämtliche Zwischenräume der Ankersteine und die seitlichen Flanken am Anfang und Ende der Mauer werden zum nächsten Eckpunkt des jeweiligen Ankersteins aufgemauert. Danach wird ein größerer Mauerstein mit ausreichend Gewicht möglichst mittig auf Mauerfragment und Ankerstein gesetzt, damit die Gesamtmauer…

Mann gegen Stein …

Mann gegen Stein …

… oder: Wie bändige ich 150 Kilogramm. Die Statik einer Trockenmauer spielt bei deren Aufbau eine zentrale Rolle. Schließlich soll sie ja für viele Jahrzehnte (oder gar Jahrhunderte?) stehen. Bei einer normalen Trockenmauer wird die Stabilität durch den Versatz der einzelnen Mauersteine erreicht, die eine Verzahnung bilden. Bei dieser Mauer hier haben wir allerdings die…

Mauerfantasie

Mauerfantasie

Zugegeben, zum jetzigen Zeitpunkt benötigt man noch jede Menge Fantasie, um aus dieser Anordnung der unförmigen Ankersteine den Ansatz einer Trockenmauer erkennen zu können. Zunächst einmal gilt es, die Zwischenräume der Ankersteine, die ja schon mit Fundamentsteinen unterfüttert wurden, entsprechend auszumauern. Zeitgleich damit erfolgt auch die Hintermauerung der Ankersteine. Statisch betrachtet bildet dies natürlich noch…

Kraftakt

Kraftakt

Die schlechte Nachricht: die Zeit des Aufschiebens ist nun vorbei. Die beiden verbliebenen Ankersteine müssen jetzt in Position gebracht werden, damit es mit dem Mauerbau weiter gehen kann. Die gute Nachricht: Der Stein mit den geschätzten 700 Kilo ist der Größere, es kann also nur noch leichter werden. Mit Kraft allein ist das nicht mehr…

Kleine Erbauung

Kleine Erbauung

Nach den umfangreichen Erdarbeiten in den letzten Wochen war es eine richtige Erbauung, eine Mauer wieder aufstreben zu sehen. Bedingt durch den kurzen Abstand zu dem ersten Ankerstein gelang es recht zügig, die Mauersteine von der Ecke her aufzusetzen. Das erste Segment ist damit fertig gestellt und die Ecke verdient ihre Bezeichnung endlich auch wieder….

Zwischengang

Zwischengang

Auf der Baustelle der oberen Mauer ist vorübergehend Ruhe eingekehrt, da meine Helfer zum Justieren der restlichen Ankersteine sich noch im Urlaub befinden. Um nicht zu viel Zeit zu verlieren, habe ich meine Aktivitäten deshalb auf die zweite Mauer zwei Terrassen tiefer verlagert. Daß diese Mauer substantiell geschädigt ist, war vorab schon erkennbar. Das genaue…

Teilerfolg

Teilerfolg

Die erforderlichen Ankersteine für diese Mauer sind nun bis zur Unterkante frei gelegt. Es bleibt ungeklärt, ob diese jemals in einer Linie mit der Mauer standen. Auf jeden Fall müssen sie neu ausgerichtet werden, um der neuen Mauer auch Halt zu bieten. Dies gelang beim Eckstein recht zügig. Beim zweiten Ankerstein waren schon Hilfskonstruktionen erforderlich,…

Das große Graben

Das große Graben

Die Erdarbeiten sind mittlerweile fortgeschritten und das Bodenniveau erreicht. Bis dahin wurden schon einige Kubikmeter Erde bewegt, die aus Platzgründen auf die darüberliegende Terrasse hoch geschaufelt werden muß. Jetzt stehen nur noch die Ankersteine. Das sind große unförmige Felsbrocken, die im Boden verankert und wie gewachsen in die Mauer integriert waren. Leider müssen diese komplett…

Überraschungsmomente

Überraschungsmomente

Geheimversteck Mühsam ist das Abgraben des Erdreiches schon. Teils aufgrund der Menge des Materials, das geschaufelt werden muß, insbesondere aber wegen der vielen Steine, die hinter der Blendmauer im Erdreich liegen. Zum Teil handelt es sich um Geröll der Hintermauerung, das sehr stark mit Erdreich durchsetzt ist. Deshalb kann man die Hintermauerung nicht einfach abtragen….

Dornröschen erwacht

Dornröschen erwacht

Lange Zeit war Ruhe eingekehrt auf der Baustelle, nachdem ich im ersten Halbjahr beruflich sehr stark eingespannt war und in den letzten Wochen die tropischen Temperaturen unter brütender Sonne nicht wirklich zu Schwerstarbeit im Weinberg einluden. Aber mit dem gemäßigten Sommerwetter ist die Baustelle bei angenehmen Temperaturen nun wieder aus ihrem Dornröschenschlaf erwacht und wartet…

Abbruch

Abbruch

Zunächst muß Altes weichen, damit Neues entstehen kann. Gemäß Vorgabe der Förderrichtlinie der Stadt Ettlingen hat der Abbruch der Mauern vor dem 15. Mai des jeweiligen Jahres zu erfolgen, um die Eiablage der unter Artenschutz stehenden Eidechsen Ende Mai nicht zu gefährden. Deshalb ist nun zügiges Arbeiten angesagt, um diesen Termin zu halten. Für den…

Die neue Saison ist eröffnet

Auch im Jahr 2018 gibt es wieder Neuigkeiten in Tobi’s Mauerblog. Habe ich doch auch wieder für zwei Mauern eine Förderung der Sanierung bei der Stadt Ettlingen beantragt. Insgesamt 14 m² Ansichtsfläche bedeuten jede Menge Arbeit. In diesem Jahr habe ich beschlossen, die Mauern jeweils über die gesamte Breite (ca. 6m) wieder instand zu setzen….

Finale

Finale

Der Wettergott meinte es noch einmal gut an diesem schönen Spätsommer-Samstag, bevor das November-Schmuddelwetter Einzug hält. Gelegenheit, den Schlußpunkt auf meiner Baustelle zu setzen. Die verbleibenden Bruchsteine und die Bearbeitungsspuren müssen noch beseitigt und die Erde wieder glatt gezogen werden. Letzteres muß im Frühjahr noch einmal wiederholt werden, da sich im Mauerbereich die Erde über…

Punktlandung

Punktlandung

Rechtzeitig vor der naßkalten Herbstfront und innerhalb der in den Förderrichtlinien gesetzten Frist ist der letzte Mauerstein gesetzt. Auch die seitliche Stützmauer ist nun komplett und das Erdreich dieser Terrasse hinreichend geschützt. Die Arbeiten gingen zügig voran, auch wenn die Auswahl an Steinen immer geringer wurde. Auch an der Seite habe ich die oberen beiden…

Ausgenutzt …

Ausgenutzt …

… habe ich die letzten Spätsommer-Stunden, um an der seitlichen Stützmauer weiter zu arbeiten, bevor die Schlechtwetterfront dem goldenen Oktober erst einmal ein Ende bereitet. Je höher es an der Treppe hinauf geht, um so enger wird der verbleibende Arbeitsraum. Insbesondere, da auf der gegenüberliegenden Seite der Zaun des Nachbargrundstückes mit seinem für meinen Geschmack…

Meilenstein

Meilenstein

Blauer Himmel, sommerliche Temperaturen, Sonne satt, da zieht es jeden hinaus an die frische Luft. Der goldene Oktober zeigt sich von seiner besten Seite und macht das feuchte, trübe Wetter der letzten Wochen vergessen. Da geht die Arbeit fast wie von selbst von der Hand. Das Ziel war vorgegeben: Die Mauer an der Vorderseite der…

Nachschub

Nachschub

Wetterbedingt schreiten die Arbeiten nicht so schnell voran wie ich mir das wünschen würde. Aber auf dem aufgeweichten Boden wird es zusehends schwierig, vernünftig zu arbeiten. Deshalb habe ich mich entschlossen, die Zeit zu nutzen, um ein wenig Nachschub auf die Baustelle zu schaffen. Wenn man die vorhandenen Steine ein klein wenig passend haut, kann…

Anschluß

Anschluß

Heute habe ich mich der seitlichen Stützmauer gewidmet. Diese Arbeiten sind etwas beschwerlicher, da der Arbeitsraum doch sehr beschränkt ist. Zudem darf der Aushub nicht zu weit in den Berg hineingehen, da ansonsten die Pfähle der Rebbespannung kippen. Der vordere Pfosten, der direkt an der Abbruchkante der Erde sitzt, hat sich eh schon deutlich nach…

Puzzle

Puzzle

Endlich gibt es nach der wetterbedingten Pause wieder Fortschritte zu verzeichnen. Obwohl der starke Niederschlag auch auf meiner Baustelle seine Spuren hinterlassen hatte. Ein kleiner Teil der oberen Terrasse war abgerutscht und ich mußte wohl oder übel noch einmal zur Schaufel greifen. Nachdem inzwischen die größten Steine alle vermauert sind, hatte ich endlich genügend Platz,…

Fundament komplett

Fundament komplett

Wetterbedingt gab es keine allzu großen Fortschritte dieses Wochenende. Immerhin sitzen nun auch die Fundamentsteine der seitlichen Stützmauer. Auf dieser Grundlage hoffe ich doch, im Laufe des Septembers noch ein gutes Stück voranzukommen. Nachdem die Erdarbeiten nun abgeschlossen sind für diese Baustelle, beginnen die angenehmeren und „erbauenderen“ Tätigkeiten eines Feldmaurers.  

Schwerstarbeit …

Schwerstarbeit …

… war das heute im wahrsten Sinne des Wortes. Nicht nur wegen der sommerlichen Temperaturen, die in der Südwestlage des Robbergs heute ein wahres Freudenfest feiern. Aber die ersten beiden Steinreihen der neuen Mauer sitzen. Das verschafft mir einerseits eine komfortable Arbeitshöhe für das kleiner Steinmaterial, andererseits sind die schwersten Brocken jetzt an Ort und…

Die Sache mit der Ecke

Die Sache mit der Ecke

Warmgelaufen an der unteren Mauer, wage ich mich nun an die obere Ecke. Ich bin gespannt, ob die Praxis meinen theoretischen Vorstellungen folgt. Die Anforderungen sind jedenfalls deutlich höher als an der unteren Mauer. Zumal auch der Platz reichlich beengt ist. Am Anfang jeglicher Maurerfreuden stehen aber zunächst einmal umfangreiche Erdarbeiten. Meine Vermutung hatte sich…

Erste Herausforderung gemeistert

Erste Herausforderung gemeistert

Die Saison 2017 am Robberg begann wenig einladend. Zwei Mauern waren über den Winter herunter gebrochen. Eine im unteren Bereich, eine weitere im oberen Bereich Richtung Wald. Während die untere Mauer in gerader Front leicht zugänglich war, handelt es sich bei der zweiten Mauer um eine Ecke, die sich an der Treppe entlang zieht und…

Spielwiese

Spielwiese

Dies ist der erste Versuch der Sanierung einer Trockenmauer aus dem Jahr 2015. Ohne Fachkenntnis, aber mit ein klein wenig gesundem Menschenverstand gelang es, die Mauer wieder aufzusetzen. Die Steine stammen ausschließlich aus der umgestürzten Mauer sind alle gänzlich unbearbeitet. Was im Umkehrschluß bedeutet, so wie sie geformt sind, so sitzen sie dann auch. Aus…

Go Top